Reimecker's Spiele Sammlung

Wähle eine Sprache


Konsolen
35
Videospiele
731
Bilder
3977
Cheats
1152
Lösungen
5
Zubehör
76
Videos
364
Amiibo
11
Trophäen
115
Disney Infinity
3
Skylanders
5
Videos
20. Neusten Videospiele
20. Neusten Bilder
20. Neusten Videos






Die Siedler 2 Gold Edition

PC - Die Siedler 2 Gold Edition
PCSystem: PC
Genre: Aufbau Strategie

Beschreibung

Die Siedler ist eine deutsche Computerspielreihe im Bereich Aufbau-Strategiespiele. Der erste Teil der Serie wurde von Volker Wertich für den Hersteller Blue Byte entwickelt und erschien 1993 für den Amiga, ein Jahr danach folgte eine Version für das Betriebssystem MS-DOS. Die Grafiken des Spiels wurden von Christoph Werner gestaltet, die Spielmusik komponierte Markus Kludzuweit. Im Laufe der Jahre erschienen weitere Fortsetzungen. Bei der Fortsetzung, Die Siedler II, gab es keine großen Veränderungen zum Vorgänger. Das Spiel wurde hauptsächlich grafisch überarbeitet. Dazu kommen einige spielerische Verbesserungen wie z. B.: neue Gebäude und Berufe, Tiere und Jäger, erleichterter Wegebau, Seefahrt (nur in der Hauptkampagne) und Kartenaufklärung. Erstmals gab es vier verschiedene Völker (Römer, Wikinger, Asiaten und Nubier), die sich spielerisch jedoch nicht voneinander unterscheiden, nur das Aussehen der Gebäude und Soldaten variiert. In der Erweiterung kann man die Erde in Form einzelner Kontinent- und Inselkarten (Grönland und Japan) erobern. Das Spiel basierte auf einer neuen 2D-Engine, die 256 Farben unterstützte und vorberechnetes Gouraud Shading für 3D-Elemente in der Landschaft verwendete. Mit drei wählbaren Auflösungsstufen (640×480 (VGA), 800×600 (SVGA) und 1024×768 Pixel) wurde die Grafikqualität verbessert. Selbst für damalige Verhältnisse war die Engine ressourcenschonend. Vom ersten Siedler-Team war nur der Grafiker Christoph Werner beteiligt; geschrieben wurde das Spiel maßgeblich von dem Projektleiter Thomas Häuser und von Peter Ohlmann. Das Spiel hat mehr Animationen, als in Strategiespielen damals üblich war. Man kann mit Maus und Tastatur scrollen, und es gibt eine Zoomstufe (drei Zoomstufen in den zwei Beobachtungsfenstern). Die Karten können ab diesem Teil in einem Editor erstellt werden und die Startplätze festgelegt werden. Die Karten können gespeichert und weitergegeben werden. Es gibt 24 verschiedene Berufsgruppen und fünf Soldatenstufen. Wie beim ersten Teil der Siedler-Reihe, gibt es einen Splitscreen-Multiplayer- Modus. Splitscreen ist zwar auf beiden Plattformen technisch möglich, die damaligen Mac-Computer unterstützten jedoch nur eine Maus. Eine Missions-CD führte einen Karteneditor ein und enthielt selbst 10 sehr große Karten, die sich an der realen Topographie von Australien, Afrika, Europa, Grönland, Nordasien, Japan, Nordamerika, Südamerika und Südasien orientieren. Im Weiteren wurde eine Schneelandschaft als neues Grafikset hinzugefügt. Mit der „Gold-Edition“ wurden die Neuerungen der Missions-CD zusammen mit dem Spiel in ein Produkt integriert. Die Siedler II kann mithilfe eines DOS-Emulators wie DOSBox auch auf heutigen Windows- und anderen Betriebssystemen gespielt werden. Das Open-Source-Projekt „Return to the Roots“, das 2005 gegründet wurde, hat die Programmlogik und die Grafik-Engine nachprogrammiert und ein Netzwerkspiel implementiert. Dabei werden moderne Hardware und das Betriebssystem Linux unterstützt. Zum Spielen werden die Originaldateien des Spiels benötigt, da die originalen Grafiken und Sounds von Die Siedler II verwendet werden. Mit Widelands existiert ein eigenständiges Open-Source-Projekt, welches von Die Siedler II inspiriert ist.

Informationen

GenreAufbau Strategie
EntwicklerBlue Byte
Ersch. Datum1997
VerlageBlue Byte
MediumCD
Spieler1-2
Wert55
Wertung 1-66
EAN-Code


Inkl. Anleitung
Ovp.
Favorit

Kommentare









Social Share / Teilen

Add to Flipboard Magazine.

Folgen / Follow


Inhalt / Content